Bezirkspokal Bodensee

Kleinhaslacher SC 0:5 SG Kißlegg

27.07. - 18.30 Uhr
Eichenhainstadion Kleinhaslach


Aufstellung: Benjamin Stehle – Stefan Prinz, Kevin Ehrmann, Wolfgang Heim, Nathanael Wenzel – Patrick Goj, Dennis Schulz, Jens Kimmich, Philipp Egger, Erhan Memedov – Dominik Izikowsky

Bank: Peter Haupt, Alexander Huber, Roderich Kulbach, Martin Abler

Torschützen: 0:1 Musa Gaye (8. Minute), 0:2 Musa Gaye (23. Minute), 0:3 Tobias Krug (62. Minute), 0:4 Michael Riedesser (78. Minute), 0:5 Jörg Weiland (86. Minute)

Spielbericht: Die Ausgangslage vor dem Spiel im Bezirkspokal war eindeutig: Landesligaabsteiger gegen B-Ligisten, der einen weiteren personellen Aderlass zu verzeichnen hatte. Am Ende spiegelte sich dies im Resultat wieder, auch wenn beide Seiten noch mehr Tore hätten beisteuern können.
Kisslegg erwischte den perfekten Start in die Partie und kam im Minutentakt zu Einschussmöglichkeiten und Großchancen. Vor allem Gästestürmer Musa Gaye stellte die komplett umgestellte Hintermannschaft des KSC alleine auf den Kopf. Nach acht Minuten und wohl genauso vielen Chancen war es dann passiert: Gaye traf zum 0:1. Schon zwei Minuten später dann die nächste Schrecksekunde: Nach einem Eckball war es der Pfosten, der das nächste Gegentor verhinderte. Danach ließen es die Gäste ein bisschen langsamer angehen, doch nach zwei Trainingswochen war der Ball im tiefen taktischen System von Trainer Ayo Tarhan noch ein störendes Objekt. Viele Fehler im Spielaufbau, in der Rückwärtsbewegung und vor allem leichte Ballverluste waren die Folge. Solch eine Aktion leitete dann in der 23. Minute das zweite Gegentor ein. Das es dann auch zur Pause noch bei zwei Gegentoren stand, lag dann aber am Kisslegger Unvermögen, Benni Stehle und der Latte. Doch auch der KSC kam langsam ins Spiel und nach einer halben Stunde kam Dominik Izikowsky zur einzigen Chance des KSC im ersten Durchgang.
Nach dem Seitenwechsel gab dann aber plötzlich der KSC das Tempo vor, zwar nicht so dominant wie Kisslegg im ersten Durchgang, aber zu guten Chancen kam man trotzdem. Die beste Chance davon hatte der eingewechselte Martin Abler, doch mit einem unglaublichen Reflex konnte der Kisslegger Keeper einen Schuss aus fünf Metern um den Pfosten lenken. Doch auch wenn man nun besser stand, kleinere Fehler gab es trotzdem immer mal wieder und ganz abgezockt nutze Kisslegg einen zum dritten Tor in der 62. Minute. Danach schöpfte Ayo sein Wechselkontingent komplett aus, was dem Spiel seiner Mannschaft nicht unbedingt gut tat. Danach folgten in den letzten zwanzig Minuten nochmals zwei Gegentore.
Der Sommer hat beim KSC seine Spuren hinterlassen, was sich nach nur zwei Trainingswochen deutlich zeigte. In den verbleibenden dreieinhalb Wochen liegt noch einiges an Arbeit vor Team und Trainer, doch in der zweiten Hälfte war schon sichtbar, dass es bis Saisonbeginn durchaus reichen könnte. Auch wenn die Niederlage hoch ausfiel, so gibt es zur Zeit genügend Gründe optimistisch auf die neue Saison zu schauen.

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa

Stadionzeitung