Kleinhaslacher SC - FV Rot-Weiß Weiler II

04.09. - 15.00 Uhr
Eichenhainstadion Kleinhaslach


Aufstellung: Benjamin Stehle – Alexander Huber, Dominik Lubrich, Jens Kimmich, Nathanael Wenzel – Erhan Memedov, Farhad Balaeikoradel, Philipp Egger, Dominik Izikowsky, Christian Laib – Ümit Avsar

Bank: Martin Abler, Patrick Goj, Erwin Bumbar

Torschützen: 1:2 Ümit Avsar (44. Minute), 2:3 Benjamin Stehle (86. Minute)

Spielbericht: Drittes Spiel, drittes Ernüchterung für den KSC. Auch gegen den FV Rot-Weiß Weiler II gab es für den KSC keine Punkte, verdient wäre mindestens einer aber gewesen. In den Anfangsminuten lief es auf KSC-Seite besser als in der Vorwoche, der Ball lief gut und in der Offensive war man auch deutlich präsenter. Doch wie aus dem Nichts gingen die Gäste, von denen man bis dahin wenig sah, in der zehnten Minute in Führung. Ein Einwurf wurde unterlaufen und die daraufhin notwendige Rettungsaktion ließ den Ball direkt in Fuß des Angreifers rollen, der aus wenigen Metern ins leere Tor einschieben konnte. Wieder bescherte ein individueller Fehler dem KSC ein frühes Gegentor. Schon eine Minute später musste Benni Stehle wieder in höchster Not klären, ehe kurz danach die Latte ein weiteres Tor verhinderte. Dazwischen hatte Philipp Egger sogar die Chance auf den Ausgleich, vergab aber alleine vor dem Tor. Die Partie nahm deutlich an Fahrt auf und auch neben Platz schlugen die Emotionen hoch. Der sehr gute Schiedsrichter konnte dies aber nach kurzer Zeit wieder beruhigen. Beide Mannschaften waren nun bemüht alles ruhiger angehen zu lassen und so gab es bis kurz vor der Halbzeit nur vereinzelte Chancen. In der 42. Minute musste man einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, als Weiler den KSC geschickt auskonterte, doch Ümit Avsar konnte noch vor dem Seitenwechsel den Rückstand per direkten Freistoß verringern. Nach der Pause der KSC wieder mit viel Glück und Benni Stehle. Beides verhinderte einen weiteren Gegentreffer in dieser Phase. Immer wieder kam der KSC zu Chancen, doch weder Ümit noch Ferry schafften es den Ball im Tor unterzubringen. Ganz anders die Gäste: Zehn Minuten vor Schluss den nächste Rückschlag für den KSC, denn die Weilerer konnten sich auf links durchsetzen und beförderten den Ball an Benni Stehle vorbei ins kurze Eck. Kurz vor Schluss konnte dieser, ebenfalls per direkten Freistoß nochmals verkürzen, aber dies war es dann auch schon.
In der Vorwoche zu defensiv, diese Woche zu offensiv: Dem KSC fehlt noch die richtige Balance. Nichtsdestotrotz gilt es nun das Positive aus dieser Partie mitzunehmen, denn am Donnerstag geht es gegen Aichstetten, die einen genauso schlechten Saisonstart hatten.



Stadionzeitung - Ausgabe 9

Ausgabe 2

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa