SV Gebrazhofen 1:0 Kleinhaslacher SC

So., 11.09.- 15.00 Uhr
Sportplatz Gebrazhofen


Aufstellung: Benjamin Stehle – Patrick Goj, Nathanael Wenzel, Kevin Ehrmann, Jens Kimmich – Erhan Memedov, Saim Dürnagöz, Dennis Schulz, Philipp Egger, Farhad Balaeikoradel – Dominik Izikowsky

Bank: Erwin Bumbar, Peter Haupt, Christian Laib, Alexander Huber

Torschützen: 1:0 Matthias Maucher (30. Minute)

Spielbericht: Neues Spiel, neue Ernüchterung auf KSC-Seite. Nach den zwei verlorenen Punkten beim 1:1 gegen Aichstetten ging es zum Ligafavoriten Gebrazhofen. Klingt das 0:1 in der aktuellen Situation nach einem ordentlichen Resultat so hinterlässt das Spiel doch mehr Unzufriedenheit. Zum Spiel: Der KSC kam ordentlich in die Partie und ging das Spiel sehr konzentriert und geordnet an. So kam man auch zu den ersten Möglichkeiten durch Erhan Memedov. Zuerst schoss er einen flachen Diagonalball aus wenigen Metern übers Tor, dann konnte der Torhüter bei einem Schuss aus 30 Metern gerade noch in sein Tor zurückeilen und zur Ecke klären. Nach einer Viertelstunde kam Gebrazhofen besser ins Spiel und konnte sich auch immer öfters gegen die tiefstehende Defensive durchsetzen. Jetzt war es vor allem Torhüter Benni Stehle, der den KSC immer wieder mit Glanzparaden rettete. Immer seltener gelang es dem KSC in dieser Phase über die Mittellinie zu kommen und die Hausherren erhöhten den Druck immer weiter. Schlussendlich gelang ihnen dann auch der zu diesem Zeitpunkt schon überfällige Treffer. Ein Eckball auf den zweiten konnte unbehindert eingeköpft werden. Dieses Ergebnis konnte dann auch in die Halbzeit gemauert werden.
Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild: Gebrazhofen drückt, der KSC mauert und Stehle pariert. Eine halbe Stunde vor Ende stellte Trainer Ayo Tarhan dann auf zwei Stürmer um und dem KSC gelang es nun zumindest den Ball länger, vor allem in der gegnerischen Hälfte, zu halten. Trotz drückender Hitze spielten die Gebrazhofener weiter auf den zweiten Treffer und so kam der KSC plötzlich auch zu Kontermöglichkeiten. Erst konnte Philipp Egger aus spitzen Winkel den Ball nicht aufs Tor bekommen, wenig später wurde Ferry Balaeikoradel im Strafraum von hinten vom Gegenspieler gestoppt. Der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen, auch wenn man wohl durchaus auch anders hätte entscheiden.
Auch wenn die Situation im Strafraum kurz vor Schluss vielleicht ein bisschen glücklich für die Gastgeber war, so wäre alles andere unverdient gewesen. Dem KSC gelang es zu selten sich hinten zu befreien und selbst Druck aufzubauen. In der kommenden Woche ist spielfrei und dann gilt es den angeblichen „Arnach-Fluch“ zu brechen, selten wäre es wichtiger gewesen.

Vorspiel:


SV Gebrazhofen II 5:1 Kleinhaslacher SC II

So., 11.09. - 13.15 Uhr



Aufstellung: Elias Sutter – Stefan Prinz, Samet Gülümser, Joshua Than – Ali Bostani, Roderich Kulbach, Peter Haupt, Dominik Krahn, Farid Mohammadi – Thomas Unterreiner, Mateo Miller

Bank: Patrick Kolb, Ronny Wiatr

Torschützen 3:1 Mateo Miller (83. Minute)

Spielbericht: Auch für den KSC II war das Gastspiel beim SVG nicht von Erfolg gekrönt. Konnte man in der ersten Halbzeit, trotz zweier dämlicher Gegentore, noch einigermaßen mithalten, so musste man in der zweiten Hälfte der Hitze, der Trainingsbeteiligung und der fehlenden Kaderbreite Tribut zollen. Wie auch in den Spielen zuvor, ließen Konzentration und Kondition nach und ermöglichten dem Gegner noch weitere Tore nachzulegen. Dies verhindert zurzeit, trotz unbändigen Willen und Kampfgeist, zählbare Erfolgserlebnisse. Torschütze war wieder Mateo Miller der seine vielen Sturmläufe mit einem Tor belohnte.

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa