SV Arnach 3:0 Kleinhaslacher SC

25.09. - 15.00 Uhr
Xare-Miller-Stadion, Arnach


Aufstellung: Roderich Kulbach – Erwin Bumbar, Kevin Ehrmann, Nathanel Wenzel – Patrick Goj, Farhad Balaeikoradel, Dennis Schulz, Saim Dürnagöz, Jens Kimmich, Erhan Memedov – Martin Abler

Bank: Alexander Huber, Peter Haupt, Christian Laib

Torschützen: -

Besonderes Vorkommnis: Jens Nägele verschießt Foulelfmeter (59. Minute)

Spielbericht: Nach einer spielfreien Woche und intensiven Trainingseinheiten sollte in Arnach die Wende gelingen, doch daraus wurde nichts. Die Gastgeber waren von Beginn an dominant und kamen schon in den ersten zehn Minuten zu mehreren hochkarätigen Chancen, eine davon nach nicht mal einer halben Minute. Das es 32 Minuten dauerte bis zum Gegentor lag an der Fahrlässigkeit der Heimmannschaft. Auch beim Gegentor wirkte es zunächst so, als ob es Arnach wieder nicht schaffen würde den Ball nach einem Eckball ins Tor unterzubringen, da Saim Dürnagöz auf der Linie klären konnte, den Nachschuss konnten dann auch die Arnacher nicht mehr neben das Tor befördern. In der Nachspielzeit fiel der zweite Gegentreffer: Eine schöne Flanke von außen konnte der freistehende Angreifer direkt ins Tor schießen. Eine Kleinhaslacher Chance gab es im ersten Durchgang nicht zu notieren.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Arnach drückt, der KSC steht tief und lädt den Gegner zum Tore schießen ein. Folglich dauerte es auch nicht lange bis zum dritten Tor: Ein Arnacher schlängelte sich mit Ball durch die Abwehr und schloss aus 16 Metern unhaltbar ins untere Eck ab. Das dies zugleich auch der Endstand war verdankte der KSC einem verschossenen Elfmeter, der Nachlässigkeit im Arnacher Angriff und dem allgemeinen Zurückschrauben der Bemühungen der Heimmannschaft. Auch in der zweiten Halbzeit gab es keine nennenswerte Chance zu notieren.
Unterm Strich eine verdiente Niederlage für den KSC. Offensiv war der KSC praktisch nicht auf dem Platz und defensiv lud man den Gegner ein. Das es am Ende ergebnistechnisch kein absolutes Debakel war hatte man alleine der Tatsache, dass die Arnacher ihre Chancen nicht verwerten konnten, zu verdanken.


Vorspiel:

SV Arnach II 3:3 Kleinhaslacher SC II

25.09. - 15.00 Uhr


Aufstellung: Ronny Wiatr – Samet Gülümser, Peter Haupt, Farid Mohammadi – Ali Bostani, Dominik Krahn, Ahmad Ajman, Joshua Than, Elias Sutter, Alexander Huber – Mateo Miller

Bank: Aron Berner

Torschützen: 1:0 Mateo Miller (23. Minute), 2:0 Elias Sutter (35. Minute), 2:1 Patrick Wirth (62. Minute), 2:2 Patrick Wirth (72. Minute), 3:2 Stefan Buchholz (85. Minute, Foulelfmeter), 3:3 Samet Gülümser (90. Minute),

Spielbericht: Der KSC II holt den ersten Punkt der Saison und belohnt sich damit für eine gute Leistung. Das die Punkteteilung am Ende trotzdem in Ordnung geht lag an den zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten. In der ersten Halbzeit war der KSC die bessere Mannschaft, zwar kam nicht zu vielen Chancen, die wenigen nutze man aber konsequent und führte zur Halbzeit verdient. Die Gastgeber hatten selber drei Hochkaräter, konnten diese aber sehr slapstickhaft nicht nutzen. Nach dem Seitenwechsel dann ein anderes Bild, die Heimmannschaft drückte und es schien wieder nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der KSC das Spiel wie so oft wegschenken würde. Und tatsächlich musste man erst zwei Tore z um Ausgleich und dann nach einem Foulelfmeter lag man in der 85. Minute mit 2:3 hinten. An diesem Tag war das Glück der zweiten Mannschaft hold und als sich Samet Gülümser in der Nachspielzeit ein Herz fasste segelte der Ball aus 35 Metern unter tätlicher Mithilfe des Torhüters ins Netz.
Auf dem, im Vergleich zum Eichenhainstadion, sehr großen Platz konnte man in der zweiten Halbzeit einen Einbruch wie in den vergangenen Wochen verhindern und schon holte man einen Punkt. Dieser sollte genügend Ansporn bieten in der kommenden Woche gegen Waltershofen den ersten Sieg klarmachen zu wollen!

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa