5. Spieltag Kreisliga A3
31.08.2014 - 15.00 Uhr

Stiefenhofer Sportpark, Wohmbrechts


Aufstellung: Benjamin Stehle - Kerim Tarhan (ab 60.: Samet Gülümser), Anatolij Betz, Markus Felkel, Kevin Ehrmann - Waldemar Warkentin, Felix Schneider (ab 34.: Andreas Kinder), Matthias Reisch, Joel Ficociello (ab 53.: Dennis Schulz), Stefan Kerk - Dario Scelsi

Torschützen: 1:0 Florian Fuchs (45. Minute), 2:0 Florian Fuchs (52. Minute), 3:0 Benjamin Göbel (65. Minute), 3:1 Waldemar Warkentin (80. Minute)

Spielbericht: Bei strömenden Regen musste der KSC mit Emanuel Männer, Harald Prinz und Ümit Avsar gleich auf drei wichtige Stammspieler verzichten. Dennoch kam die Mannschaft ordentlich ins Spiel und man konnte eine deutliche Steigerung zu den letzten Spielen erkennen. Aber auch Wohmbrechts startete gut und so neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken im ersten Durchgang, wodurch es nur wenige gefährliche Strafraumaktionen gab. Doch praktisch mit dem Pausenpfiff erzielte Florian Fuchs aus dem nichts heraus die Führung für Wohmbrechts. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld hatte der Schiedsrichter die Pfeife schon im Mund zum abpfeifen, doch bevor er reagieren konnte waren die Wohmbrechtser schon tief in der Kleinhaslacher Hälfte und legten dort quer auf Florian Fuchs, der aus einer Abseitspostion zum 0:1 Pausenstand, aus Kleinhaslacher Sicht, traf. Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild, doch in der 52. Minute gelang es Wohmbrechts die große Schwachstelle der Kleinhaslacher Abwehr auszunutzen und Florian Fuchs erzielte aus wenigen Metern das 0:2. In der Folge investierte der KSC deutlich mehr nach vorne und kam auch zu Chancen, doch zum Beispiel Dario Scelsi köpfte freistehend, nach schöner Flanke von Dennis Schulz, den Torhüter an. Doch mitten in die Offensivbemühungen herein fiel das 0:3 als eine Art Kopie des zweiten Tores. Auch wenn spielerisch in den letzten Spielen nicht alles perfekt lief, so stimmt zumindest der Kampf und so blieb der KSC bis zum Schluss gefährlich: Erst schoss Dario Scelsi einen Freistoß knapp über die Latte, ehe Waldemar Warkentin zehn Minuten vor Schluss per Hacke noch den Anschlusstreffer erzielte, der zugleich auch Endstand war.
Am Ende war eine deutliche Steigerung zu den letzten beiden Spielen zu erkennen, die an diesem Tag jedoch nicht reichte um wenigstens einen Punkt aus Wohmbrechts mitzunehmen. Nach vielen englischen Wochen mit Vorbereitung, Pokal und Liga hat der KSC nun eine ganze Woche Zeit um sich auf das Frühschoppenspiel am kommenden Sonntag um 11.00 Uhr in Kleinhaslach gegen den SV Beuren vorzubereiten.


Vorspiel
TSV Wohmbrechts II 7:2 Kleinhaslacher SC II
31.08.2014 - 13.15 Uhr


Torschützen: Drilon Ahmetaj, Federico Soravia

Spielbericht: Die ersten 25 Minuten waren ausgeglichen und die positive Entwicklung schien weiter zu gehen. Doch innerhalb von zwei Minuten bekam man zwei Gegentore und ließ deutlich nach. In der Folge verlor man Kapitän Frank Bodenmiller verletzungsbedingt und musste noch vor der Pause das dritte Gegentor hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel blieben die Kraftverhältnisse wie vor der Pause und Wohmbrechts erzielte unter anderen durch zwei Elfmeter fünf weitere Tore. Torschützen für den KSC II waren Drilon Ahmetaj und Federico Soravia, die beide per direkten Freistoß erfolgreich waren.

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa