8. Spieltag Kreisliga A3
21.09.2014 - 15.00 Uhr

Sportplatz Rentershofen
Rentershofen
88167 Röthenbach


Aufstellung: Benjamin Stehle - Kerim Tarhan (ab 80.: Dennis Jantke), Joel Ficociello (ab 82.: Dennis Schulz), Markus Felkel, Volker Notz - Waldemar Warkentin, Andreas Kinder, Anatolij Betz, Jens Kimmich - Dario Scelsi (ab 63.: Dominik Izykowsky). Ümit Avsar

Torschützen: 0:1 Florian Lampart (26. Minute), 1:1 Waldemar Warkentin (60.Minute), 1:2 Quirin Strahlhuber (77. Minute), 1:3 Martin Ess (90. Minute)

Spielbericht: Schon in den vergangenen Wochen hatte Trainer Ayo Tarhan mit der Anzahl der vorhandenen Spieler zu kämpfen und auch in Röthenbach fehlten mit Stefan Kerk, Emanuel Männer und Kevin Ehrmann zusätzliche Spieler, die bisher allesamt in der Stammelf zu finden waren. Als Folge kam mit Jens Kimmich ein weiterer ehemaliger KSC-Jugendspieler zu seinem Startelfdebüt. Die ersten Spielminuten waren dann ziemlich ausgeglichen und beide Mannschaften probierten Sicherheit zu bekommen und so gab es außer einer Chance von Dario Scelsi wenig zu sehen. Doch nach rund 20 Spielminuten legte Röthenbach zu und die Mittelfeldspieler vom KSC hatten immer mehr Probleme den Ball zu behaupten oder ihn an den Mitspieler zu bringen. Die Ballverluste häuften sich dementsprechend und Röthenbach konnte immer wieder schnell in Richtung KSC-Tor spielen. Aus einem weiteren Ballverlust resultierte dann die Röthenbacher Führung in der 26. Minute, bei der Florian Lampart per Kopf Benjamin Stehle überwinden konnte. In dieser Phase hatte der KSC wenig was er den Angriffen der Röthenbacher entgegensetzen konnte, doch Röthenbach gelang, trotz bester Möglichkeiten, kein weiteres Tor. Zum Glück hatte das Wetter ein Einsehen und nach heftigen Regenfällen und Blitzen schickte der Schiedsrichter beide Mannschaften aus Sicherheitsgründen verfrüht in die Pause. Nach einer rund 20-minütigen Unterbrechung ging es dann weiter und der KSC war plötzlich die spielbestimmende Mannschaft und kam zu Chancen. Erst traf Ümit Avsar nur das Außennetz doch schon wenige Minuten später konnte Waldemar Warkentin den Ball zum verdienten Ausgleich ins Tor spitzeln. Auch nach dem Tor machte der KSC weiter und hatte Pech, als ein Röthenbacher Verteidiger einen Schuss von Anatolij Betz im Strafraum wohl mit der Hand abwehrte aber der Schiedsrichter zum Leidwesen der anwesenden KSC'ler auf weiterspielen entschied. In der Folge kamen urplötzlich die Probleme im Spielaufbau zurück und die schnellen Ballverluste und Schwächen im Zweikampf häuften sich wieder. In der 77. Minute konnte Quirin Strahlhuber dann fast ungehindert durch die KSC-Abwehr marschieren und zur abermaligen Führung für Röthenbach einschieben. Danach stand Röthenbach tief und machte es dem KSC schwer, welcher in der Schlussminute noch das dritte Gegentor kassierte, als Torhüter Benjamin Stehle nach für einen eigenen Freistoß weit aufrückte und Röthenbach den KSC auskonterte und nur noch ins leere Tor schießen musste.
Am Ende musste sich der KSC nach einer insgesamt schwachen Leistung geschlagen geben, hat aber die Hoffnung, dass bis zum nächsten Spiel in zwei Wochen viele der derzeitigen Ausfälle wieder im Kader stehen können. Doch egal wie sich die Kadersituation darstellen wird, stehen im Oktober wichtige Spiele gegen direkte Konkurrenten an, aus denen es gilt die Punkte mitzunehmen.




Vorspiel
TSV Röthenbach II 2:1 Kleinhaslacher SC II
21.09.2014 - 13.15 Uhr


Torschütze: Dennis Schulz

Spielbericht Im ersten Spiel unter den neuen Trainern Florian Fischer und Frank Bodenmiller hatte die zweite Mannschaft mit der Verletztenmisere in der ersten Mannschaft und weiteren eigenen Ausfällen zu kämpfen und musste ohne Ersatzspieler antreten. Nichtsdestotrotz konnte man schon die ersten Ergebnisse der ersten beiden Trainingswochen sehen und so konnte man nach einer taktisch disziplinierten Leistung und einem Freistoßtor von Dennis Schulz mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen. Doch schon fünf Minuten nach dem Seitenwechsel musste man den Ausgleich hinnehmen. Dennoch probierte die Mannschaft alles und kam vereinzelt noch zu guten Chancen, doch die fehlenden Wechselmöglichkeiten verhinderten, dass die Mannschaft in den letzten Minuten nochmals zulegen konnte. Schlussendlich musste man in der Nachspielzeit noch den zweiten Gegentreffer hinnehmen.

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa