15. Spieltag Kreisliga A3
09.11.2014 - 14.30 Uhr



Aufstellung: Benjamin Stehle - Kerim Tarhan, Harald Prinz, Markus Felkel, Dennis Jantke - Dennis Schulz, Andreas Kinder, Emanuel Männer, Matthias Reisch, Waldemar Warkentin - Stefan Kerk

Torschützen: 0:1 Waldemar Warkentin (7. Minute), 1:1 Florian Grotz (36. Minute), 2:1 Niklas Sauter (54. Minute), 3:1 Manuel Gropper (87. Minute)

Spielbericht: Trotz deutlichem tabellarischen Unterschied, war ein Sieg oder zumindest ein Punkt das erklärte Ziel vor diesem Spieltag, denn Matthias Reisch kündigte zu diesem Spiel seine Rückkehr an. Doch schon vor dem Spiel musste man kurzfristig auf Topscorer Ümit Avsar und Joel Ficociello verzichten und so musste Trainer Ayo Tarhan seine Bank mit Spielern auffüllen, die zuvor bereits in der zweiten Mannschaft durchspielten.
Der Mannschaft merkte man zu Beginn diese ständigen Wechsel nicht an und nach sieben Minuten ging der KSC durch Waldemar Warkentin in Führung. Dieser konnte eine Unachtsamkeit in der Seibranzer Abwehr ausnutzen und traf mit einem schönen Schuss ins lange Eck. Auch in den folgenden Minuten hatte die Seibranzer Abwehr große Abstimmungsprobleme, doch außer ein paar Chancen gelang dem KSC nichts Zählbares. Nach einer halben Stunde sortierte sich Seibranz und kam dadurch besser ins Spiel und erzielte mit ihrer ersten richtigen Chance den Ausgleich. Phillipp Zollikofer setzte sich an der Grundlinie durch und legte quer auf Florian Grotz, der problemlos einschob. Somit ging es, aus Kleinhaslacher Sicht vielleicht ein bisschen unglücklich, mit einem 1:1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte der KSC mehr und mehr Probleme mit den giftigen Seibranzern und musste viele schnelle Ballverluste hinnehmen. Zehn Minuten nach der Pause erzielte Seibranz nach einem Eckball den zweiten Treffer, zwar probierte der KSC nochmals alles, doch trotz fast 30 verbleibenden Minuten gelang dem KSC nicht mehr viel und wurde wenige Minuten vor Schluss fast schon zwangsläufig durch einen Konter bestraft.


Vorspiel
SV Seibranz II 3:2 Kleinhaslacher SC II
09.11.2014 - 12.45 Uhr


Torschütze: Dominik Ispahoglu, Federico Soravia

Spielbericht: Auch gegen die zweitschlechteste Mannschaft gab es nichts zu holen, doch schlimmer wie diese Tatsache sind schon fast die Umstände. Seibranz war über weite Strecken besser, doch dem KSC gelang in Unterzahl zwischen der 89. Minute und der 91. Minute einen Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen. Angetrieben von den beiden Toren rannte man dann blind in einen Konter und verlor den sichergeglaubten Punkt in letzter Minute doch wieder.

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa