Nun ging es darum zu beweisen, dass der Sieg am Vergangenen Sonntag kein Zufallsprodukt war und so begann auch die Partie. Anstatt wie so manches Mal einen frühen Treffer zu kassieren, ging der KSC von der Ersten Minute auf Angriff. Es ergaben sich einige Chancen. Unter anderem durch gefährliche Fernschüsse aus den Abwehrreihen der Kleinhaslacher, die knapp über den Querbalken gingen. Den Gästen gelangen durch gefährliche Hereingaben in den Strafraum einige vielversprechende Aktionen, die der KSC Keeper souverän löste. Auch vereinzelt heikle Standards blieben ebenfalls erfolglos und so ging es torlos in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte drehten beide Mannschaften auf und die Partie wurde zunehmend spannender. Durch Kampf, Wille und viel Laufbereitschaft erarbeitete die Heimmannschaft einen Elfmeter, den unsere Nummer 1 Benjamin Stehle gekonnt ins Netz beförderte. Um diese tückische Führung nicht leichtsinnig wieder herzugeben, spielte der KSC nun auf Konter und so kam es zu weiteren brisanten Angriffen der Gäste. Auch hier konnte Stehle sein Können unter Beweis stellen um seinen Kasten sauber zu halten. Den erfolgreichen Konter zum Endstand 2:0 hat sich der KSC aber bis zur 90. Minute aufgehoben. Waldemar Warkentin legt im Strafraum den Ball am Torwart vorbei zu Ümit Avsar. Dieser bemerkt den sich nähernden Verteidiger nicht, welcher den Ball vor seinen Füßen weg spitzelt aber nicht klärt. Warkentin ist zur Stelle und kann endlich wieder einen Treffer verzeichnen.
Eine Spannende Begegnung und gute Leistung beider Mannschaften. Der KSC gewinnt verdient weil der Wille da ist und die Chemie stimmt.

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa