TSG Rohrdorf 2:3 Kleinhaslacher SC



Spielbericht: Wille und Teamgeist, dass war der Erfolg für den KSC an diesem herrlichen Fußball-Nachmittag. Der KSC kam gut in die Partie, aber die erste Möglichkeit gehörte der TSG Rohrdorf. Nach einer Freistoßflanke pariert Stehle einen Kopfball aus zentraler Position stark. Kurz danach erzielte der KSC die Führung (10min). Ein schöner Angriff über Ümit Avsar, der den Ball auf Jakob Betz querlegt, aber der Keeper der TSG pariert den Schuss stark. Der darauffolgende Schuss von Said Tarhan landet per Block eines Devensivspielers erneut bei Jakob Betz der dieses Mal im Abschluss Glück hat, den der Towart war erneut dran, kann den Führungstreffer aber nicht entscheidend abwehren. Daraufhin gab es auf beiden Seiten hochkarätige Torchancen, bei den meist aber die Torwarte als Sieger hervorgingen. Ausnahme war die Nachspielzeit der 1. Halbzeit (45+1) als der TSG-Spielmacher Güttinger nach einem langen Pass alleine vor dem Tor ist, lässt er Stehle keine Chance und unkurvt ihn und schiebt zum 1:1 Ausgleich ein. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie und es wurde eine hitzige Partie mit vielen Fouls. In der 59. Spielminute drehte die TSG das Spiel und erzielte durch Benjamin Bietsch den Führungstreffer. Die letzten 15 Minuten der Partie gehörten dem KSC und sie wurden in der 76 Spielminute belohnt. Nach einem Eckball von Dennis Schulz ging ein Spieler der TSG mit der Hand zum Ball und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Handelfmeter. Der Kapitän und Torwart Benjamin Stehle übernahm Verantwortung und verwandelte, wie schon in der letzten Saison, den Elfmeter sicher zum Ausgleich. In der Nachspielzeit wurde dann der Mut und Wille des KSC belohnt und Said Tarhan entschied mit seinem Last-Minute-Tor, als er mit einem genialen Trick alleine vor dem Tor steht und eiskalt zum 2:3 einschiebt, die Partie für den KSC.
von Lyckan Burstedde


Vorspiel:

TSG Rohrdorf II 2:4 Kleinhaslacher SC II



Spielbericht: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Wille zum Sieg gewann die Reserve verdient mit 4:2. Bereits in der 10. Minute ging der KSC II durch einen Freistoß von Libero Dominik Lubrich in Führung. Diese Führung baute Sebi Dubowy zum 2:0 aus. Danach kam Rohrdorf besser ins Spiel und verkürzte auf 2:1. So blieb es bis zur Halbzeit. Nach der Halbzeit war nun die Kleinhaslacher Reserve wieder am Drücker. So erzielte Alex Huber nach einem Freistoß das 3:1 per Abstauber. Jedoch kam Rohrdorf wieder ran und erzielte nach einem schönen Pass in die Spitze das 3:2. Unbeirrt spielte der KSC II weiter nach vorne und so traf Martin Abler zum 4:2 Endstand.
Verdient siegte die Reserve aus Kleinhaslach, vor allem wenn man die ausgelassenen Chancen gesehen hat. Zu dem war der Wille groß, das Derby zu gewinnen.
von Dominik Lubrich

Ergebnisse

... lade Modul ...
Kleinhaslacher SC auf FuPa